Eigenkapitalbooster Beteiligung: Krisenresistent mit Beteiligungskapital

Eigenkapitalbooster Beteiligung: Krisenresistent mit Beteiligungskapital

– Rekordjahr für die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg
– Pandemie schluckt Eigenkapital, Unternehmen stocken auf
– 20 Millionen Euro in kleine und mittlere Unternehmen der Region Berlin-Brandenburg investiert

Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg (MBG) verzeichnet im zweiten Pandemiejahr ein Rekordergebnis. Mehr als 20 Mio. Euro – und damit 36 Prozent mehr als im Vorjahr – hat die MBG 2021 in 48 kleine und mittlere Unternehmen der Region investiert. Sie erzielt damit das beste Neugeschäft seit ihrer Gründung vor knapp 30 Jahren. Beteiligungskapital bleibt eine wichtige Säule der Unternehmensfinanzierung und ist gerade in schwierigen Zeiten ein Stabilitätsanker für Start-ups und Mittelständler.

Beteiligungsportfolio auf Höchststand. Deutlich höhere Beteiligungsbeträge
Die durchschnittliche Beteiligungshöhe je Engagement lag 2021 bei 433.000 Euro (Vorjahr: 306.000 Euro). Die MBG hält zum Jahresende 2021 Beteiligungen mit einem Rekord-Gesamtvolumen von 65,6 Mio. Euro an 231 mittelständischen Unternehmen. Das ist ein Bestandszuwachs von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Verbesserte Beteiligungsbedingungen bis Ende April
Die erweiterte Obergrenze von 2,5 Mio. Euro für stille Beteiligungen (normal 1 Mio. Euro) bleibt noch bis 30. April 2022 erhalten. Die Verwendung der über Beteiligungskapital bereitgestellten Mittel ist in dieser Zeit flexibel für jeglichen Finanzierungsbedarf möglich – auch für Betriebsmittelfinanzierungen.

Eigenkapitalbooster Beteiligungskapital
„Die meisten kleinen und mittleren Unternehmen hatten vor der Corona-Krise ein gutes Eigenkapitalpolster“, erklärt Steffen Hartung, Geschäftsführer der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg. „Die Pandemie und die damit verbundenen Umsatzeinbrüche haben daran erheblich genagt. Das ist einer der Gründe für die stark gewachsene Nachfrage.“ Beteiligungskapital „denkt“ anders als Fremdkapital: „Für uns stehen aber Zukunftsperspektiven und -chancen im Vordergrund. Unabhängig von einem Corona-Effekt engagiert sich unsere Beteiligungsgesellschaft auch in dieser herausfordernden Zeit bei mittelständischen Unternehmen“, so Hartung weiter.

Trotz Corona geringeres Risiko
„Strategisch haben wir uns so verhalten, dass wir das Ende der Pandemie vorweggenommen und an das Wieder-Anspringen der Wirtschaft geglaubt haben“, erklärt Dr. Miloš Stefanović, ebenfalls Geschäftsführer der MBG. „Erfreulich ist, dass sich trotz erhöhter Engagements unser Risikoergebnis auf dem niedrigsten Niveau seit Gründung bewegt. Die Unternehmen der Region haben also erfolgreich auf die Pandemie reagiert und dabei Beteiligungskapital als Katalysator wahrgenommen.“

Auf den Mittelstand fokussiert: Beteiligungskapital der MBGen
Eigenkapital ist zur Finanzierung von Wachstum, Innovation oder Marktzugang für viele Unternehmen die Basis, um ihr Geschäftsmodell erfolgreich zu entwickeln. Zu geringes Eigenkapital ist für kleinere Unternehmen oft ein Hindernis beim Zugang zu Kreditfinanzierungen. Mittelständische Beteiligungsgesellschaften unterstützen kleine und mittlere Unternehmen mit Eigenkapital. MBGen bieten mittelstandsfreundliche Beteiligungsmodelle. Sie nehmen keinen Einfluss auf das Tagesgeschäft ihrer Beteiligungsnehmer. Als regionale Beteiligungsgesellschaften verfügen MBGen zudem über hervorragende Markt- und Branchenkenntnisse in ihren Bundesländern.

DOWNLOAD PRESSEMITTEILUNG