Unabhängig trotz Wagniskapital

Unabhängig trotz Wagniskapital

Wagniskapital gibt es nur für Start-ups mit Aussicht auf einen schnellen Exit. Oder etwa nicht? Eine Alternative bietet das Netzwerk der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften an. Laut Milos Stefanovic, Geschäftsführer der MBG Berlin-Brandenburg, investieren MBGen jährlich bis zu 200 Millionen Euro in 500 kleine und mittlere Unternehmen, davon seien 95 Prozent stille Beteiligungen. Vorteile seien „keine Verwässerung der Gesellschafteranteile, keine Mitspracherechte, keine Partizipation an dem Unternehmenszuwachs“ und stattdessen eine gewinnabhängige Vergütung.

Das Handelsblatt berichtet