Finanzierungsrunde für Unicorn Workspaces

Finanzierungsrunde für Unicorn Workspaces

Die Unicorn Workspaces aus Berlin haben eine Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 7 Millionen Euro abgeschlossen. Als neuer Investor ist die schwedische Private Equity-Gesellschaft Knutsson Holding AB mit an Bord. Bestandsinvestor WestTech Ventures beteiligt sich erneut. Mit an Bord sind auch die MBG Berlin-Brandenburg und die IBB. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen unserer Investoren“, sagt Unicorn-Gründer und CEO Florian Kosak „Für viele Unternehmen ist unser Angebot mit sehr flexiblen Laufzeiten und fairen Preisen gerade jetzt attraktiv. Wir sehen daher eine stark steigende Nachfrage nach unseren Workspaces.”

Unicorn musste umdenken, als die Corona-Pandemie über Deutschland zog und Coworking-Spaces leer standen. Das MBG-Unternehmen hat flexibel auf die neue Situation reagiert und seine Flächen für die Einrichtung eines Schnelltestzentrums bereitgestellt. Seit März dieses Jahres führt Unicorn als „beauftragter Dritter des Gesundheitsdienstes“ kostenfreie Tests durch und trotzt so der Krise. Inzwischen nimmt die Nachfrage nach Bürolösungen wieder zu.

Artikel in VC-Magazin lesen